Zytostatika

Die zentrale Zytostatikazubereitung ist eine seit 1986 etablierte klinisch-pharmazeutische Dienstleistung der Spital-Pharmazie Basel. Die Zytostatika zur parenteralen Anwendung werden applikationsfertig in patienten-individualisierter Dosierung als Unit-Dose-Service hergestellt. Die rezepturmässige aseptische Herstellung erfolgt aus handelsüblichen Fertigarzneimitteln und umfasst auch klinisches Studienmaterial.

Die fachgerechte Herstellung erhöht die
  • Sicherheit für herstellendes und applizierendes Personal durch sachgerechte Ausrüstung, Ausbildung und Durchführung nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft und Technik
  • Sicherheit für das Produkt durch dokumentierte einwandfreie pharmazeutische Qualität in kontrollierter Umgebung (Sicherheitswerkbank, Reinraum)
  • Sicherheit für den Patienten durch zusätzliche elektronische Kontrolle der Verordnung bezüglich der Berechnung der Dosis und der Dosierungsstärke. Die Kontrolle erfolgt mittels moderner Software auf Basis der Liste Norm- und Maximaldosen von Zytostatika für Erwachsene und Kinder, welche in Zusammenarbeit mit den zuständigen Ärzten erstellt und periodisch überarbeitet wird. Ebenso gibt es eine Patienteninformation für den Umgang mit oralen Zytostatika im ambulanten Bereich.
  • Sicherheit für die Umwelt durchreduzierte Mengen von Zytostatika-Sondermüll und den Gebrauch von Grosspackungen.

Die fachgerechte Handhabung von Zytostatika wird in der Richtlinie «Sicherer Umgang mit Zytostatika» der suvaPro beschrieben. Das fachgerechte Nachspülen von Zytostatikainfusionen mit dem PhaSeal Spritzenadapter ist in der Arbeitsanweisung (SOP) beschrieben.

Bestellung von Zytostatika-Zubereitungen

Verordnung und Dosiskontrolle erfolgen, unter Einbezug der patientenspezifischen Befundwerte, überwiegend elektronisch in einer modernen Software und werden durch den Arzt elektronisch visiert. Durch die Verfügbarkeit aller Daten, kann die Bearbeitung sehr schnell erfolgen. Zudem sind Patientenhistorie und kumulierte Dosen transparent in der EDV abgebildet. Sollte die Abteilung keine elektronische Verordnung vorsehen, müssen die Bestellungen mittels eines speziellen Zytostatika Bestellformulars unter Beilage einer von einem Chef-, leitenden Arzt oder Oberarzt unterzeichneten Kopie der Verordnung per Fax (265 2940, intern 52940), Rohrpost (2911) oder zusammen mit der normalen Bestellung (STA, MTA) an die Spital-Pharmazie übermittelt werden. Ein separates Verordnungsblatt gibt es für Papierbestellungen zusätzlich für Cymevene.

Für eine Lieferung am gleichen Tag sind die Bestellungen bis 15.30 Uhr an die Spital-Pharmazie zu übermitteln. Für die ambulante Onkologie kann die letzte Bestellung bis 16.00 h angenommen werden.

Auskunft erteilt Ihnen der Dienstapotheker Zytostatika  unter der Telefonnummer 061 328 5043, intern 85043.